Schlagwort-Archive: solo

Lauri at NRJ@Sea

Am 30. August stach Lauri mit einem kleinen Party Boot in See. Vor Helsinkis Küste schipperte er mit ca. 40 Partywütigen 4 Stunden umher.

Davon legte er eine Stunde selbst als DJ auf. Nach anfänglichen technischen Problemen gab es gleich zu Anfang Disconnect von seinem ersten Soloalbum „New World“ zu hören. Danach wurde das Beste von heute und alte Klassiker aufgelegt. Die restliche Zeit verbrach Lauri an Deck und unterhielt sich mit Fans und Freunden 🙂

© NRJ@Sea

Advertisements

Lauri Promotour

Lauri hat heute eine kleine Promotour gestartet und ein paar finnische Radiosender abgeklappert. Unter anderem Ylex Radio, Radio NRJ und Radio Suomi Pop.

Radio Ylex

© Radio Ylex

Bilder: 1, 2, 3, 4

Fragt nicht nach dem Sinn, aber dieses Video solltet ihr euch angucken!

Lauri @ Radio Ylex Video

Und das Interview könnt ihr euch HIER auf finnisch anhören. Eine Übersetzung ins englische gibt es HIER! Vielen Dank an The Rasmus; someone´s gonna translate you up facebook!

Radio NRJ

Dann war Lauri noch bei Radio NRJ zu Besuch. Das Interview dazu konnte ich leider nicht finden. Hier aber zumindest ein Bild.

© Radio NRJ

Bild in Original Größe

Radio Suomi Pop

Und zu guter letzt noch ein Videointerview von Radio Suomi Pop. Eine Übersetzung wird später nachgereicht 🙂


Lauri bei The Voice Of Finland

Am Freitag war Lauri zu Gast bei The Voice Of Finland. Dort performte er zum ersten mal im Fernsehen seine neue Single She´s A Bomb. Bereits im Vorfeld kündigte er an, dass es kein normaler Auftritt sein wird. Was es damit auf sich hatte, könnt ihr euch hier selber anschauen.

 

Im Vorfeld gab er ein kleines Interview, welches hier zu sehen ist:

The Voice Of Finland Interview mit Lauri

laurivoice

© ruutu.fi

Bilder: 1, 2

Vielen Dank an „The Rasmus; Someone’s gonna translate you up“ FB für die Übersetzung:

Interviewer: Lauri Ylönen from The Rasmus is here right next to me, known from his solo career too. Moi! How are you?

Lauri: I’m fine, it’s awesome to be here in Logomo. After a long time.

I: Why are you here after all?

L: I’m here to introduce my new single at the evening’s show. And besides that, I though about to go to check out the nightlife of Turku.

I: Interesting, sounds very, very interesting. Isn’t that right, this is your solo song?

L: Yes, it’s from the upcoming album, which will be released next September. And starting with this first single. I’ve got some contradictory feedback about the video, which slipped into Youtube in Sunday by mistake.

I: By mistake?

L: Well, actually it was because of Nelonen. A bit too early, but oh well.

I: Greetings to Nelonen, then.

L: But yes, it’s a funny video, worth to take a look. It can be found as “Lauri official” from Facebook.

I: Yes, it was really interesting. Can you tell to our viewers, what kind of show we’re going to see? I bet it’s something what The Rasmus-fans haven’t got used to see. Necessarily.

L: About the show I don’t want to reveal anything. We’ll see.

I: But it’s something special, isn’t it?

L: Yes, something unusual.

I: Are you going to be on stage yourself?

L: We’ll see, we’ll see.

I: Brilliant. Thank you and good luck, it’s great to have you here.

L: Yes. Thank you!


Offizielle Lauri Seite wieder online!

In den letzten Tagen war die offizielle Lauri Seite offline. Es wurde viel dran gearbeitet und seit gestern erscheint sie in einem komplett neuen Design!

Schaut mal vorbei und guckt was es so neues gibt 🙂

www.laurimusic.com


Lauri Solo – 1. Video im Kasten

Klang heimlich hat Lauri die vergangen Tage das erste Video zu seinem zweiten Soloalbum gedreht. Owe Lingvall hat Regie geführt und Amanda war auch wieder mit dabei. Nähere Infos gibt es noch nicht weiter.

The first video for Lauri is recorded! Thanks to all the great people involved and thanks to Amanda!!! Never laught this much in years! Im so pleased with the hole recording.This will be killer video!!! /Owe

 

Quelle: DreamDayMedia


Lauri – neues Soloalbum

Wie man auf Lauri´s Facebook Profil mitverfolgen kann, arbeitet er gerade intensiv an seinem zweiten Soloalbum. Bereits am Donnerstag verkündete Lauri, dass das Album bereits halb fertig ist.

 

 


The Rasmus: „Wir sagen, was wir denken“

Auf tochka.net gibt es noch ein weiteres Interview mit The Rasmus aus der Ukraine. Die Übersetzung gibt es unter dem Bild.

Sehr Interessant, da es mal andere Fragen sind. Es geht über den Erfolg, das Bandleben, Rockmusik und den The Rasmus Stil.

Unter dem Link oben findet ihr noch ein paar mehr Bilder vom Interview.

 

© tochka.net

The Rasmus: „Wir sagen, was wir denken“

Eure Karriere begann bereits in den 90er Jahren. Glaubt ihr, ihr könnt den Erfolg noch einmal wiederholen?

Lauri: Es ist ein Rästel, wie man einen erfolgreichen Song schreibt. Es reicht nicht einfach nur einen guten Song zu haben, es gibt viele Komponente. Etwas das heute erfolgreich ist, wäre vor ein paar Jahren vielleicht niemals zum Erfolg gekommen. Es ist schwer zu sagen, man braucht einfach Glück.

Eure Band besteht bereits seit 18 Jahren. Was muss man tun, damit eine Band so lange zusammen bleibt?

Eero: Natürlich haben wir auch Momente, wo jeder von uns eine andere Meinung hat. Wir hatten früher auch einen anderen Drummer. Wir haben 5 Jahre mit ihm gespielt, bis er plötzlich sagte „Ich will etwas anderes machen“. Er wollte mehr reisen und andere Arbeiten machen. Also sagten wir „Okay, dann solltest du das machen. Wir werden einen neuen Drummer finden“. Aber wir hatten Glück, wir hatten ja unseren guten Freund Aki.

The Rasmus haben sicher ein Rezept dafür, wie man Konflikte vermeidet?!

Lauri: Wir reden über alles und wenn etwas negatives im Raum steht, versuchen wir es so zu lösen, dass alle damit einverstanden sind. Wir versuchen immer das Beste draus zu machen und Spaß zu haben, das Überträgt sich dann auch auf die Zuhörer.

Was denken Sie über die Rockmusik der Vergangenheit?

Eero: Ich glaube die Rockmusik wird niemals sterben, es wird immer Menschen geben die sich dafür interessieren. Es gab eine Menge Ereignisse in der Geschichte der Rockmusik. Aber zur Zeit gibt es eben auch viel R´n´B, Techno und Hip Hop. Aber das ist auch gut so. Als wir Teenager waren, gab es viel Grunge mit Bands wie Soundgarden, Pearl Jam und Nirvana. Die Zeit hat uns stark geprägt.

Verfolgen sie elektronische und Dance-Musik? Vielleicht bekommen wir ja bald ein The Rasmus Lied in diesem Stil zu hören.

Lauri: Letztes Jahr habe ich ein Solo-Album veröffentlicht, auf dem ich elektronische Musik mache. Nächstes jahr werde ich ein weiteres Album veröffentlichen. Wir lieben elektronische Musik. Es ist etwas ganz anderes, als Musik mit der Giatrre zu machen. Musik am Computer und mit Synthesizern zu machen ist wie eine andere Welt.

Erzähl uns von der „Monsters of Rock“ Tour im Jahr 2007 in Russland. Konnten Sie viel von ihren älteren Kollegen lernen?

Lauri: Das war sehr Interessant, besonders mit Alice Cooper und den Scorpions zu touren. Sie sind so alt wie mein Vater, um die 65. Ich hatte die Möglichkeit mit Alice Cooper und den Scorpions den Song „Rock You Like A Hurricane“ live zu performen. Als ich noch ein Kind war, habe ich diese Bands gehört und nun stand ich mit ihnen auf der Bühne. Das ist genial! Ich sprach mit Alice Cooper bevor er auf die Bühne ging. Er sagte „Ich bin so nervös“. Ich dachte „Was? Du? Alice Cooper?“. Es war schön zu spüren, dass auch er nur ein Mensch ist wie wir alle. Ich finde es toll, dass sie auch nach all den Jahren und trotz des Alters noch immer Spaß daran haben zu touren. So möchte ich später auch sein und die gleiche Energie haben.

Deine Frau spielt ebenfalls in einer band. Wie bekommt ihr das hin?

Lauri: Ich habe eine sehr ungewöhnliche Familie mit zwei Rockstars (lacht). Es ist alles nur eine Frage der Organisation.